2014-11-30

UI-Schluckauf, Ausgabe 30.11.14

Regelmäßige Leser dieses Blogs wissen ja, dass ich gelegentlich auf UI-Faux pas hinweise, um Entwickler zu sensibilisieren. Heute ist es wieder einmal soweit. Gesehen im (nach wie vor grandiosen) True Image von Acronis. Zunächst… der Klassiker… ja wo isses denn?

Screenshot: Acronis True Image 2015 für PC (1/2)

Lokalisierungen sprengen oft Grenzen (unsichtbarer) Container. Warum bei so viel Platz überhaupt etwas fehlt, ist zwar ein Rätsel. Eine pragmatische Lösung wäre zumindest (wenn es schon feste Boxen sein müssen), den Inhalt scrollbar zu machen. Das scheint hier nicht möglich. Übrigens hat die Größe des Anwendungsfensters hier keine Auswirkungen. Ja, bzw. nein, natürlich lassen wir nicht den Text über die gesamte Breite fließen. Aber abschneiden sollten wir ihn trotzdem nicht.

Zweitens… …äh.. ja, wer bist du denn?

Screenshot: Acronis True Image 2015 für PC (2/2)

Haben Sie das rotierende Kreischen bemerkt? Nein? Gucken Sie nochmal… Haben Sie eine Ahnung, wofür das ist? Ich auch nicht. Es mag sein, dass in bestimmten Situationen ersichtlich ist, wofür es steht. Ich habe aber nicht herausbekommen, was dazu passieren muss. Merke: jede Komponente sollte einen erkennbaren Sinn haben. Keine Funktion – keine Komponente.

Was halten Sie von meinen Findlingen? Schreiben Sie mir…

2014-11-20

Lektüretipp: Android 5 in der aktuellen iX

In der seit heute erhältlichen Ausgabe 12/2014 der iX stelle ich spannende neue Funktionen in Android 5 (Lollipop) für Anwender und Entwickler vor.
Leider hat an drei Stellen das Fehlerteufelchen seine Spuren hinterlassen:
  1. Im Satz Sie lässt sich über die Attribute elevation und translation... muss es translationZ heißen.
  2. Bei Listing 1 ist der Dateiname falsch, es ist nicht ix.html, sondern natürlich ix.xml.
  3. Der Begleittext zu Abbildung 3 ist nicht ganz korrekt, der Screenshot zeigt nicht den Batterie Historian, sondern die Aufrufseite des Battery Savers. Der Fließtext hingegen ist korrekt.
Ich wünsche trotzdem viel Spaß bei der Lektüre des Artikels.

2014-11-02

Eclipse-Quicktipp: Pextools

Manchmal sind es ganz kleine Dinge, bei denen man sich fragt, warum sie nicht einfach da sind. Zum Beispiel das Anzeigen des Verzeichnisses, in dem eine bestimmte Datei liegt. Oder das Öffnen einer Shell mit diesem Verzeichnis als Start. Oder das Ablegen des Pfades auf dem Clipboard?

Sei’s drum, das Schöne an Eclipse sind die unzähligen Plug-ins, die solche Dinge unkompliziert nachrüsten. Zum Beispiel Pextools.

Screenshot: Pextools

Die Installation via Update-Site ist unkompliziert. Das Plug-in erweitert das Kontextmenü des Package Explorers um das Untermenü PexTools.